Künstlerische Aktivitäten

Spielend singen und musizieren

Musik ist ein wichtiges Element in unserer Pädagogik. Dies erleben die Kinder durch das Singen der überwiegend pentatonischen Lieder, das Spielen von Instrumenten wie z.B. der Harfe, Kantele oder Flöte durch die Erzieher am Vormittag.

 

Eurythmie

Ohne Rhythmus kein Leben! Die Voranstellung der griechischen Silbe „Eu“ weist auf einen wohlgeordneten, harmonischen Rhythmus hin.
Kräftige, ruhige, aber auch zarte, schnelle Bewegungen werden nachgeahmt, während man in Bilder eintaucht, die man nachleben, nachbewegen kann. Das Physische und Seelische des Kindes wird angesprochen, spielerisch tanzend, mit Freude sollen die Kinder eine Hilfe bekommen, sich in unsere Welt einzuleben.
Einmal in der Woche geht die KiGa-Gruppe für ca. 20 Min zur Eurythmie.

_RL89360 Eurythmie

 

Aquarellieren

Beim Wasserfarbenmalen werden dem Kind erste intensive Farberlebnisse ermöglicht. Die Nass-in-Nass-Technik beim Aquarellieren lässt keine festen Konturen entstehen, so dass Farbkompositionen wirken können. Beim Auftragen der drei verwendeten Grundfarben Rot, Blau und Gelb mit dem Pinsel auf das nasse Aquarellpapier kann das Kind staunend das Vermischen der Farbe wahrnehmen.

_RL89106 Aquarellieren

 

Gestalten mit Bienenwachs

In unserem Kindergarten hat das Gestalten mit Bienenwachs im Abschlusskreis eines Vormittages seinen berechtigten Platz. Die Einstimmung auf diesen kreativen Prozess wird durch ein Lied unterstützt. Jedes Kind bekommt eine Knet-Bienenwachs-Kugel und kann dann selbst Gestalter sein.

Eine frei erzählte Geschichte der Kindergärtnerin lässt die Kinder auf natürliche weise in diese Tätigkeit einsteigen, eine intensive Arbeitsstimmung entsteht und die Phantasiekräfte werden geweckt.

Auf diesem Wege werden die Hände geschickt und die Seele kommt in Bewegung. Nach dem Arbeiten sind die Hände warm, durch das Selber-Tun ist das Selbstbewusstsein gestärkt und den Kindern ist eine tiefe Befriedigung anzumerken. Die gestalteten Arbeiten finden sich auf einer mit Tüchern dargestellten Landschaft wieder. Dabei ist das Ergebnis nicht sonderlich wichtig, da der Prozess im Vordergrund steht. In diesem schaffenden Tun mit Bienenwachs werden auch Entwicklungsstufen der Kinder deutlich, von einer Fläche bis hin zu einem Gebilde, wie z.B. Höhle, Turm, Burg…

Im gebauten Innenraum findet das Kind einen neuen Ausdruck für sein Ich. Bienenwachs ist für Kinder im 1. Jahrsiebt gut geeignet, da das Wachs die Haut des Kindes geschmeidig macht. Außerdem bietet dieses leicht formbare Material durch seine Lichtdurchlässigkeit vielfältige Erfahrungen von Fülle und Dichte.

_RL88954  Kneten